Brandmeldealarm 30.07.2019

Am 30.07.19 gegen 14 Uhr wurde in einem öffentlichen Gebäude der Brandmeldealarm, vermutlich durch Bauarbeiten, ausgelöst. Nach Erkundung durch die FF war kein Einsatz erforderlich und das RLF samt Mannschaft konnte wieder ins Zeughaus einrücken.

Unwetter 27.07.2019

Am frühen Abend des 27.07.2019 zog ein schweres Unwetter mit Starkregen über das Gemeindegebiet von Kirchberg.

Um 17:31 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels Kleineinsatz zu einer überfluteten Tiefgarage alarmiert. In weiter Folge gingen mehrere Alarmierungen zu weiteren Einsätzen ein und der Sammelruf wurde ausgelöst.

Die Unterführungen im Ort und Gewerbegebiet standen unter Wasser und in beiden befand sich jeweils ein Fahrzeug. Damit nicht abgetan, waren die Fahrzeuglenker in den PKW’s eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. In kürzester Zeit konnten die Personen aus ihrer misslichen Lage befreit und die Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst geborgen werden.

Zur gleichen Zeit war eine Mannschaft bei einer Baugrube im Einsatz, wo sich ein Bagger befand, welche abzusaufen drohte. Hier konnte schnell ein Schlüssel organisiert und aus der Gefahrenstelle gefahren werden. Somit konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Bereich Möselgasse wurde ein Stein von der Straße entfernt.

Gegen 20:00 Uhren waren alle Einsätze abgearbeitet und die Feuerwehr rückte wieder ins Zeughaus ein.

Einsätze 19.07.2019

Am Freitagnachmittag, den 19.07.2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg innerhalb kürzester Zeit gleich zu 2 Einsätzen alarmiert.

Kurz nach Mittag kam die Meldung „Oberleitung der Bahnstrecke hängt zu Boden – Brand des Bahndammes“. Nach Erkundung des Einsatzleiters und des ÖBB Personals wurde rasch festgestellt, dass es sich um keinen Brand handelte. Aber da das Einsatzgebiet FF Brixen betroffen ist, wurde umgehend das Kommando der FF Brixen alarmiert.
Der Funkkontakt mit dem Notfallkoordinator der ÖBB wurde hergestellt und unter gemeinsamer Absprache die erforderlichen Sicherheitsabstände eingehalten. Die FF Brixen beendete dann gemeinsam mit der ÖBB diesen Einsatz.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, FF Brixen

Am späteren Nachmittag wurde die Feuerwehr Kirchberg zu einer technischen Hilfeleistung, unterhalb der Gaisberg Bergstation, alarmiert.
Einsatzcode: „Person eingeklemmt in/unter Weiderost“.
Im Gerätehaus wurde umgehend das akkubetriebene, hydraulische Rettungsgerät aus unserem RLF entnommen und mit dem Kommandofahrzeug und 3 Mann zum Einsatzort gefahren. Somit war man trotz der langen Anfahrt schnell vor Ort und konnte die Person umgehend aus dem Weiderost befreien und der Rettung übergeben.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, Bergrettung Kirchberg, Rettung

(Symbolfoto)

Neuanschaffung Kleinlöschfahrzeug (KLFA)

Am Donnerstag, 04. Juli 2019 war es endlich soweit und das neue KLFA konnte entgegengenommen werden.

Das alte Löschfahrzeug (unsere Pumpe 3) war bereits 28 Jahre alt und musste aus technischen Gründen ausgeschieden werden. Somit entschied sich der Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, in Abstimmung mit der Gemeinde Kirchberg, für eine Neuanschaffung.

Nach längerer Überlegung kam man zum Entschluss ein kleineres und somit auch günstigeres Fahrzeug anzuschaffen, um das Gemeindebudget nicht noch zusätzlich zu belasten.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um einen Iveco der von der Firma Achleitner in Wörgl zu einem „Mantra – All-Road 4×4“ umgebaut wurde. Die Firma Rosenbauer kümmerte sich um den gesamten feuerwehrwehrtechnischen Aufbau.

Unser neues Schmuckstück wird beim Hallenfest 2020 feierlich eingeweiht!

1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen

Heuer fand von 28.6.- 30.06. der 1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen in Telfs statt. Daran nahmen circa 2.700 Teilnehmer aus Nord-, Ost- und Südtirol, sowie Trentino und Bayern teil. Unsere Feuerwehrjugend war bei diesem Großereignis stark vertreten und konnte erfolgreich am Bewerb teilnehmen.

Nach dem ereignisreichen und spannenden Tag stärkten sich die Jugendlichen bei einem gemeinsamen Pizzaessen.

Die Feuerwehr Kirchberg gratuliert zu den neu erworbenden Abzeichen.

Landesübung „Scheitelhöhe 2019“ in Reith bei Kitzbühel

Am 05.07.2019 fand in Reith bei Kitzbühel die Landesübung mit 7 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk, dem Österreichischen Bundesheer und dem Roten Kreuz statt.

Angenommen wurde ein terroristischer Anschlag auf die Transalpine Ölleitung (TAL) im Bereich vom Hahnenkamm.

Das Bundesheer sicherte mit Hubschrauber und diversen Fahrzeugen die Umgebung während die Feuerwehren verschiedene Einsatzszenarien, verursacht durch den terroristischen Akt, zu bewältigen hatten.

Die FF Kirchberg bedankt sich im speziellen nocheinmal bei Wolfgang Haller für die Hilfe bei der Übungsvorbereitung und den zur Verfügung gestellten Fahrzeugen.

Brand im Freien 29.06.19

Am 29.06.19 um 21:16 Uhr wurde die Kommandoschleife von der Leitstelle Tirol zu einem Brand im Freien im Bereich des Krinberg 7 alarmiert.

Das KDO und TLF rückten zu einer Erkundungsfahrt aus. Schlussendlich konnte festgestellt werden, dass es sich um Brauchtumsfeuer gehandelt hat. Zur Sicherheit wurde das Gras im Umfeld des Feuers bewässert um ein mögliches Übergfreifen vorzubeugen.

Tierrettung 19.06.2019

Am Nachmittag des 19.06.19 wurden wir zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Eine Schlange hatte sich vor ein Alpengasthaus, in den Bereich der Gästeterrasse, verirrt.

Mit dem Tierrettungsequipement, welches uns die FF Kitzbühel leihweise vorbei gebracht hat, konnten wir die Schlange artgerecht in einen Käfig befördern und abseits im Wald aussetzten, wo sie sich sichtlich wohl fühte.

Bahnunfall Kirchberg in Tirol 18.06.2019

Am Dienstag, 18.06.2019 wurde die Feuerwehren Kirchberg und Kitzbühel gegen 15:00 Uhr zu einem entgleisten Güterzug im Bereich Bahnhof alarmiert. Mehrere Wagons entgleisten in Fahrtrichtung Wörgl und verursachten erheblichen Sachschaden.

Personen kamen dabei wie durch ein Wunder keine zu Schaden.

Ein Personenzug von Wörgl kommend musste im Bereich Bockern anhalten. Die Personen wurden von den Feuerwehren und dem Roten Kreuz aus dem Zug evakuiert und zu einem Schienenersatzverkehr gebracht.

Im Bereich Hennleitenweg wurde Schotter vom Gleis auf die Straße geschleudert, welcher von der Feuerwehr Kirchberg und vom Bauhof entfernt wurde.

Eine weitere große Gefahr ging von der beschädigten Oberleitung aus, wo die Kabel auf die Straße hingen. Durch großräumiges Absperren wurde der Gefahrenbereich bis zum Eintreffen der ÖBB gesichert. Es wurden noch einige Absperrmaßnahmen im Bereich der beschädigten Lärmschutzwände durchgeführt und gegen 18:00 Uhr konnte die Feuerwehr Kirchberg den Einsatz beenden.

Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr Kirchberg, Feuerwehr Kitzbühel, BFI Kitzbühel, Polizei, Rotes Kreuz, ÖBB Einsatzleitung und Notarzthubschrauber C4.