Feuerwehrball 2019

Am 12.10. fand der Feuerwehrball im Lifthotel in Kirchberg statt. KDT Schipflinger Christoph eröffnete den Ball und begrüßte zahlreiche Ehrengäste. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Klobenstoana.

Bei der Versteigerung unterstütze uns Josef Höller, der diese leitete. Dafür bedanken wir uns herzlich. Nach der Versteigerung wurde wieder an die Klobenstoana übergeben, die wieder für gute Stimmung im Ballsaal sorgten.

Die Feuerwehr Kirchberg bedankt sich bei allen Besuchern, und bei allen, die uns Preise für die Versteigerung zur Verfügung stellten. Ohne Euch wäre es uns nicht möglich, den Ball in dieser Form durchzuführen. Ein großer Dank ergeht auch an Gitti Aschaber mit ihrem Team, für die tatkräftige Unterstützung und die Bewirtung der Gäste.

Ganz besonders bedanken wir uns herzlich bei den „Steigerern“ für die großzügige Unterstützung.

  • Holzkunst Schroll
  • Möbeltischlerei Lechner 
  • Bike Zeit Mattersberger
  • Florian Schroll und Martin Aschaber
  • Raumausstattung Reitstätter
  • Holzbau Hetzenauer
  • Lifthotel Aschaber
  • Hotel Bechlwirt
  • Hotel Zentral
  • Schlosserei Hetzenauer
  • Vize-Bürgermeister Andreas Schipflinger
  • Autotechnik Stöckl

Unter allen Besuchern wurde ein Feuerlöscher verlost, welchen Peter Reitstätter gewinnen konnte.

Die Firma Holzbau Hetzenauer hat in Summe am meisten gesteigert und bekam dafür eine eigens angefertigte Holztafel überreicht.

Einsatzbekleidungsübergabe Hilfsprojekt Kroatien

Die Einsatzbekleidung ist Teil unserer persönlichen Schutzausrüstung im täglichen Feuerwehreinsatz. Durch Abnützung wurde dankenswerterweise durch die Gemeinde Kirchberg ein Austausch innerhalb 2 Jahren für die komplette Mannschaft durchgeführt.

Die alte Einsatzkleidung wurde dem Hilfsprojekt des Landes Tirol für Kroatien zugewiesen. Teilweise haben dort ansässige Feuerwehren keine Schutzkleidung um in den Einsatz zu gehen.

BFI a. D. OBR Ritter Hubert, der sich um die Beschaffung von alter Ausrüstung bemüht, konnte die Bekleidung von KDT BR Schipflinger Christoph entgegennehnmen und übergeben.

Wir wünschen den Kameraden aus Kroatien alles Gute mit unserer Ausrüstung und dass sie stets von ihren Einsätzen gut nach Hause kommen.

Technischer Einsatz 30.09.2019

In der Nacht vom 29. auf 30.09.19 wurde die FF Kirchberg zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

Gegen 01:00 Uhr kam ein PKW im Bereich der Aschauer Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte schlussendlich mit einem Baum. In Zusammenarbeit mit der Rettung konnten die 3 Fahrzeuginsassen aus dem Fahrzeug befreit und versorgt werden. Glücklicherweise war niemand eigeklemmt, wodurch kein Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes notwendig war.

Die betroffenen Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und die FF Kirchberg konnte nach den Aufräumarbeiten gegen 02:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Ausflug 28.-29.09.2019

Jedes zweite Jahr organisiert das Kommando der FF Kirchberg einen 2 tägigen Ausflug für die Mannschaft – heuer war es wieder so weit.

Am Samstag stand die Besichtigung der zwei Rosenbauerwerke in Leonding auf dem Programm. Hier ein großes Dankeschön für die super Führung an unseren ehemaligen Feuerwehrkollegen Markus und seinen Arbeitskollegen Dominik!

Übernachtet wurde in Vöcklabruck, wo der Abend gemütlich ausklingen konnte.

Am Sonntag ging es nach Hallstatt wo wir eine tolle Führung durch das Salzbergwerk bekommen haben.

Nachbarschaftshilfe Kitzbühel 12.09.2019

Um 22:45 Uhr in der Nacht von 12. auf 13.09.19 wurden die FF Kirchberg und die FF Reith per Sirene und Pager zur Unterstützung der Stadtfeuerwehr Kitzbühel zum Brand eines Zuhauses in Gundhabing gerufen.

Die Mannschaft rückte mit KDO, DLK, TLF-A, KLF-A, Last und SFA aus.

Die Erstaufgabe bestand darin, die Nachbargebäude zu schützen und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Brandbekämpfung wurde mittels mehreren Atemschutztrupps im Innenangriff und eine Dachöffnung durchgeführt.

Während des Einsatzes wurde die B170 von der Polizei gesperrt.

Übung 30.08.2019

Bei der technischen Übung am 30.08.19 bei der Talstation der Fleckalmbahn wurde die Mannschaft von 3 Szenarien gefordert.

Eine Person wurde unter Betonschallungen eingeklemmt und wurde mittels Hebekissen mit umfangreicher Sicherung befreit.

Die Zweite musste aus einem ca. 3m tiefen Sickerschacht geborgen werden. Hier wurde erst eine Crashbergung durchgeführt. Als alternative Methode wurde aber auch eine schonende Bergung mit Rollgliss durchgeführt.

Der dritte Verunfallte hatte sich durch einen Sturz eine Pfählung im Oberkörper zugezogen. Die Stahlstange wurde mit einer Flex möglichst schonend gekürzt und der Verletzte mit der DLK aus dem ersten Stock des Übungsgebäudes geborgen.

Ein großes Danke an die Bergbahn AG Kitzbühel und den Betriebsleiter für die Möglichkeit die Fleckalmbahn Neu zu beüben.

Brandmeldealarm 30.07.2019

Am 30.07.19 gegen 14 Uhr wurde in einem öffentlichen Gebäude der Brandmeldealarm, vermutlich durch Bauarbeiten, ausgelöst. Nach Erkundung durch die FF war kein Einsatz erforderlich und das RLF samt Mannschaft konnte wieder ins Zeughaus einrücken.

Unwetter 27.07.2019

Am frühen Abend des 27.07.2019 zog ein schweres Unwetter mit Starkregen über das Gemeindegebiet von Kirchberg.

Um 17:31 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels Kleineinsatz zu einer überfluteten Tiefgarage alarmiert. In weiter Folge gingen mehrere Alarmierungen zu weiteren Einsätzen ein und der Sammelruf wurde ausgelöst.

Die Unterführungen im Ort und Gewerbegebiet standen unter Wasser und in beiden befand sich jeweils ein Fahrzeug. Damit nicht abgetan, waren die Fahrzeuglenker in den PKW’s eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. In kürzester Zeit konnten die Personen aus ihrer misslichen Lage befreit und die Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst geborgen werden.

Zur gleichen Zeit war eine Mannschaft bei einer Baugrube im Einsatz, wo sich ein Bagger befand, welche abzusaufen drohte. Hier konnte schnell ein Schlüssel organisiert und aus der Gefahrenstelle gefahren werden. Somit konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Bereich Möselgasse wurde ein Stein von der Straße entfernt.

Gegen 20:00 Uhren waren alle Einsätze abgearbeitet und die Feuerwehr rückte wieder ins Zeughaus ein.