Chlorgasunfall 3.09.2019

Am Dienstag, 03.09.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg zu einem Chlorgasunfall beim Badesee Kirchberg gerufen.
Da die Lage vorerst noch nicht klar war, machten sich Kommandant Schipflinger und Kommandant Stellvertreter Hechenberger, vorab ein Bild der Lage und alarmierten anschließend die restliche Mannschaft mittels Pagerschleife „Kleineinsatz“ und die Feuerwehr Kitzbühel mit dem Gefahrenguteinsatzzug.
Die FW Kitzbühel ging mittels schweren Atemschutzes und Chemieschutzanzügen vor und konnte nach mehreren Messungen die Badewasserchemie bergen und in speziellen Fässern umlagern.
Nach umfassender Belüftung der Technikräume konnte der Einsatz nach ca. 4 Stunden beendet werden.
Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren von Kirchberg und Kitzbühel mit insgesamt 10 Einsatzfahrzeugen und 50 Mann, der Bezirksfeuerwehrinspektor, sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

Runde Geburtstage 1.9

Am Sonntag war das Kommando mit den Reservisten, welche dieses Jahr einen runden Geburtstag hatten, und deren Gattinen beim Berghaus Tirol essen. Abschließend wollen wir Hochkogler Johann, Schiessl Johann nochmals zum 70sten und Hochkogler Josef zum 80sten Geburtstag gratulieren.

Fahrsicherheitstraining 24.08.2019

Am Samstag, 24.08.2019 konnten ein paar unserer Feuerwehrmitglieder 2 unserer Feuerwehrautos auf Herz und Nieren testen.
An der Teststrecke des ÖAMTC Fahrsicherheitstrainingcenters, in Innsbruck wurde mit dem neuen KLF und unserem TLF 3000 gefahren. Eine sehr wichtige Ausbildung um mit den Fahrzeugen sicher umgehen zu können.
Vielen Dank an den ÖAMTC und an die freiwilligen Feuerwehrmitglieder, welche sich dafür Zeit genommen haben!

Brandeinsatz 5.3.2018

Am 5.3.2018 kam es zu einem Brandeinsatz in einem Mehrparteienhaus am Sportplatzweg. Der Brand wurde durch Rauchmelder von aufmerksamen Nachbarn wahrgenommen. Diese konnten den durch eine Kerze ausgelösten Brand vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Wir führten daraufhin noch Kontrollarbeiten mittels Wärmebildkamera durch. Fazit Rauchmelder retten Leben! Ein Dank an die aufmerksamen Urlaubsnachbarn.

Schneelast auf Dächern

Die Leitstelle Tirol und die Tiroler Feuerwehren werden derzeit von vielen besorgten Hausbewohnern zum Thema Schneelast kontaktiert.
Wir möchten Sie dazu über einige Punkte informieren.

Die Feuerwehr kann für die Räumung bzw. das Abschaufeln von Dächern grundsätzlich nicht heran gezogen werden! Die Ausnahme bilden öffentliche Gebäude sowie die Räumung auf Anordnung der Behörde (Bürgermeister) und Objekte mit „Gefahr in Verzug“, das heißt: tatsächlich relevante oder akute Einsturzgefahr eines Objektes.

Die Feuerwehr kann auch nicht beurteilen, ob ihr Gebäude einsturzgefährdet ist. Ziehen Sie dazu einen Experten (Dachdecker, Statiker, …) heran, dieser kann die Situation richtig einschätzen und beurteilen.

Grundsätzlich ist im Zweifelsfall das Entfernen der Schneelast von den Dächern zu empfehlen. Sollten Sie die Räumung selber durchführen, vergessen Sie niemals, sich zu sichern und das Dach nur mit einer entsprechenden Absturzsicherung (Geschirr, Gurt, Sicherungsleine) zu betreten!

Straßensperren aufgrund von Lawinengefahr 13.01.2019 – 14.01.2019

In der Nacht zwischen Sonntag, 13.01. und Montag, 14.01.2019 wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels kleiner Pagerschleife alarmiert. Die Gemeindeeinsatzleitung ordnete mehrere Straßensperren im gesamten Ortsgebiet an. Der Grund dafür waren die vielen Schneemengen und der starke Regen, welche Gefahren von Lawinen und umstürzenden Bäumen darstellten.  Die Feuerwehr Kirchberg übernahm diese Aufgabe und konnte gegen 03:30Uhr wieder ins Zeughaus einrücken