Bezirksfeuerwehrtag 10.05.2019

Am Freitag, 10.05.19, fand in Reith bei Kitzbühel der 132. Bezirksfeuerwehrtag des Bezirk Kitzbühel statt. Neben den 96 Delegierten konnte Bezirktskommandant Karl Meusburger auch viele Ehrengäste begrüßen: u.a. LBDS Hannes Mayr, Labg. Josef Edenhauser, Lagb. Claudia Hagsteiner, BH Michael Berger, stellvertretend für die Bürgermeister im Bezirk – Bgm. der Gemeinde Reith, Stefan Jöchl sowie zahlreiche Funktionäre anderer Bezirke und Blaulichtorganisationen.

Bezirktskommandant Karl Meusburger berichtete über Mitgliederstand, Übungen, Bewerbe und sonstige Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr.

BFI Bernhard Geisler berichtete über Einsätze und Beihilfen – die Feuerwehren im Bezirk Kitzbühel wurden im Jahr 2018 zu insgesamt 1259 Einsätzen alarmiert. Die Ehrengäste lobten in ihren Ansprachen die Arbeit der Feuerwehren und sprachen ihre Wertschätzung für die Feuerwehrmitglieder aus.

Der Bezirksfeuerwehrtag wurde auch genützt um Beförderungen und verdiente Mitglieder zu ehren.

Die FF Kirchberg freut sich besonders über die Auszeichung unseres langjährigen Kammeraden Papp Leo, welcher mit dem Verdienstzeichen „LFV – Stufe 4 Bronze“ geehrt wurde. Dazu gratulieren wir recht herzlich!

Vergleichskampf FF Aschau – FF Kirchberg 16.03.2019

Am Samstag, den 16.03.19, stellten sich die Freiwilligen Feuerwehren Aschau und Kirchberg einem kleinen Vergleichskampf am Obergaisberg.

In Zweierteams (jeweils ein Mitglied jeder Feuerwehr) galt es verschiedenste Aufgaben zu lösen und mit Klumper ins Ziel zu kommen. Über die Mittelzeit wurden die Sieger eruiert.

Bei der Feuerwehrjugend ging es nun tatsächlich Aschau gegen Kirchberg, wo sich schlussendlich die Feuerwehrjugend aus Aschau erfolgreich durchsetzten konnte. Der Wanderpokal ging somit nach Aschau.

Schneelast auf Dächern

Die Leitstelle Tirol und die Tiroler Feuerwehren werden derzeit von vielen besorgten Hausbewohnern zum Thema Schneelast kontaktiert.
Wir möchten Sie dazu über einige Punkte informieren.

Die Feuerwehr kann für die Räumung bzw. das Abschaufeln von Dächern grundsätzlich nicht heran gezogen werden! Die Ausnahme bilden öffentliche Gebäude sowie die Räumung auf Anordnung der Behörde (Bürgermeister) und Objekte mit „Gefahr in Verzug“, das heißt: tatsächlich relevante oder akute Einsturzgefahr eines Objektes.

Die Feuerwehr kann auch nicht beurteilen, ob ihr Gebäude einsturzgefährdet ist. Ziehen Sie dazu einen Experten (Dachdecker, Statiker, …) heran, dieser kann die Situation richtig einschätzen und beurteilen.

Grundsätzlich ist im Zweifelsfall das Entfernen der Schneelast von den Dächern zu empfehlen. Sollten Sie die Räumung selber durchführen, vergessen Sie niemals, sich zu sichern und das Dach nur mit einer entsprechenden Absturzsicherung (Geschirr, Gurt, Sicherungsleine) zu betreten!

Straßensperren aufgrund von Lawinengefahr 13.01.2019 – 14.01.2019

In der Nacht zwischen Sonntag, 13.01. und Montag, 14.01.2019 wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels kleiner Pagerschleife alarmiert. Die Gemeindeeinsatzleitung ordnete mehrere Straßensperren im gesamten Ortsgebiet an. Der Grund dafür waren die vielen Schneemengen und der starke Regen, welche Gefahren von Lawinen und umstürzenden Bäumen darstellten.  Die Feuerwehr Kirchberg übernahm diese Aufgabe und konnte gegen 03:30Uhr wieder ins Zeughaus einrücken