Unwetter 27.07.2019

Am frühen Abend des 27.07.2019 zog ein schweres Unwetter mit Starkregen über das Gemeindegebiet von Kirchberg.

Um 17:31 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels Kleineinsatz zu einer überfluteten Tiefgarage alarmiert. In weiter Folge gingen mehrere Alarmierungen zu weiteren Einsätzen ein und der Sammelruf wurde ausgelöst.

Die Unterführungen im Ort und Gewerbegebiet standen unter Wasser und in beiden befand sich jeweils ein Fahrzeug. Damit nicht abgetan, waren die Fahrzeuglenker in den PKW’s eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. In kürzester Zeit konnten die Personen aus ihrer misslichen Lage befreit und die Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst geborgen werden.

Zur gleichen Zeit war eine Mannschaft bei einer Baugrube im Einsatz, wo sich ein Bagger befand, welche abzusaufen drohte. Hier konnte schnell ein Schlüssel organisiert und aus der Gefahrenstelle gefahren werden. Somit konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Bereich Möselgasse wurde ein Stein von der Straße entfernt.

Gegen 20:00 Uhren waren alle Einsätze abgearbeitet und die Feuerwehr rückte wieder ins Zeughaus ein.

Neuanschaffung Kleinlöschfahrzeug (KLFA)

Am Donnerstag, 04. Juli 2019 war es endlich soweit und das neue KLFA konnte entgegengenommen werden.

Das alte Löschfahrzeug (unsere Pumpe 3) war bereits 28 Jahre alt und musste aus technischen Gründen ausgeschieden werden. Somit entschied sich der Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, in Abstimmung mit der Gemeinde Kirchberg, für eine Neuanschaffung.

Nach längerer Überlegung kam man zum Entschluss ein kleineres und somit auch günstigeres Fahrzeug anzuschaffen, um das Gemeindebudget nicht noch zusätzlich zu belasten.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um einen Iveco der von der Firma Achleitner in Wörgl zu einem „Mantra – All-Road 4×4“ umgebaut wurde. Die Firma Rosenbauer kümmerte sich um den gesamten feuerwehrwehrtechnischen Aufbau.

Unser neues Schmuckstück wird beim Hallenfest 2020 feierlich eingeweiht!

Bezirksfeuerwehrtag 10.05.2019

Am Freitag, 10.05.19, fand in Reith bei Kitzbühel der 132. Bezirksfeuerwehrtag des Bezirk Kitzbühel statt. Neben den 96 Delegierten konnte Bezirktskommandant Karl Meusburger auch viele Ehrengäste begrüßen: u.a. LBDS Hannes Mayr, Labg. Josef Edenhauser, Lagb. Claudia Hagsteiner, BH Michael Berger, stellvertretend für die Bürgermeister im Bezirk – Bgm. der Gemeinde Reith, Stefan Jöchl sowie zahlreiche Funktionäre anderer Bezirke und Blaulichtorganisationen.

Bezirktskommandant Karl Meusburger berichtete über Mitgliederstand, Übungen, Bewerbe und sonstige Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr.

BFI Bernhard Geisler berichtete über Einsätze und Beihilfen – die Feuerwehren im Bezirk Kitzbühel wurden im Jahr 2018 zu insgesamt 1259 Einsätzen alarmiert. Die Ehrengäste lobten in ihren Ansprachen die Arbeit der Feuerwehren und sprachen ihre Wertschätzung für die Feuerwehrmitglieder aus.

Der Bezirksfeuerwehrtag wurde auch genützt um Beförderungen und verdiente Mitglieder zu ehren.

Die FF Kirchberg freut sich besonders über die Auszeichung unseres langjährigen Kammeraden Papp Leo, welcher mit dem Verdienstzeichen „LFV – Stufe 4 Bronze“ geehrt wurde. Dazu gratulieren wir recht herzlich!

Vergleichskampf FF Aschau – FF Kirchberg 16.03.2019

Am Samstag, den 16.03.19, stellten sich die Freiwilligen Feuerwehren Aschau und Kirchberg einem kleinen Vergleichskampf am Obergaisberg.

In Zweierteams (jeweils ein Mitglied jeder Feuerwehr) galt es verschiedenste Aufgaben zu lösen und mit Klumper ins Ziel zu kommen. Über die Mittelzeit wurden die Sieger eruiert.

Bei der Feuerwehrjugend ging es nun tatsächlich Aschau gegen Kirchberg, wo sich schlussendlich die Feuerwehrjugend aus Aschau erfolgreich durchsetzten konnte. Der Wanderpokal ging somit nach Aschau.