Brand in Hotel 15.12.2020

Am 15.12.2020 gegen 20:20 Uhr kam es in einem Hotel in Kirchberg zu einem Brandgeschehen. Durch die Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass es im Saunabereich des Hotels zu einem Kabelbrand an einem dortigen Kühlschrank gekommen ist.
Der Brand konnte durch die Feuerwehr Kirchberg rasch gelöscht und ein Ausbreiten der Flammen auf das weitere Gebäude verhindert werden.

Durch das Brandgeschehen kam es zu einem Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe – Personen wurden keine verletzt.

Tirol testet

Von 04. bis 06.12.2020 wurde auch in Kirchberg in Tirol die Aktion „Tirol testet“ durchgeführt.

Dabei unterstützten zahlreiche Mitglieder der Mannschaft die Gemeinde als Ordnungsdienst beim Eingang und vor den Teststraßen.

Besuch vom Kommando

Aufgrund der aktuellen Lage musste die alljährliche Weihnachtsfeier leider abgesagt werden.

Als kleine Alternative hat sich das Kommando entschlossen, jedem Mitglied der Wehr einen Weihnachtsgruß in Form eines Nikolaussackerl zu bringen.

Von eigener Hand unter Berücksichtigung aller Hygienemaßnahmen gepackt und persönlich (natürlich mit genügend Abstand) an Jugend, aktive Mitglieder und Reservisten geliefert wünscht das Kommando einen frohen und besinnlichen Advent.

Jugendarbeit während Corona

Leider schon zum zweiten Mal in diesem Jahr muss die Feuerwehrjugend die wöchentlichen Treffen im Gerätehaus absagen.


Nichtsdestotrotz geben die Jugendbetreuer ihr Bestes um den so wichtigen Nachwuchs online weiter auf dem Laufenden zu halten. Per Videocall werden Schulungen abgehalten und der „persönliche“ Austausch bestmöglich weitergeführt um die Jugendlichen auf den Aktivstand vorzubereiten.

Schwelbrand 09.10.2020

Am 9.10.2020 wurde die Feuerwehr Kirchberg um 10:45 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Gastronomiebetrieb alarmiert.

Der Einsatzleiter konnte beim Eintreffen einen stechenden und beißenden Geruch mit leichter Rauchentwicklung feststellen. Der Bereich wurde mittels Wärmebildkamera abgesuch und schließlich konnte eine Mini- Bar als Ursache festgestellt werden. Das Gerät wurde stromlos gemacht, ausgebaut und ins Freie gebracht. Löscharbeiten waren nicht notwendig.

Nach ca. einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Personen kamen nicht zu Schaden. 
Die Feuerwehr Kirchberg stand mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren Polizei und Rotes Kreuz. 

Übergabe Spendenscheck

Am 10. Juli 2020 wurde die FF Kirchberg zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Umfahrungsstraße alarmiert. Ein Fahrzeug prallte frontal gegen das Westportal.

Am 11.9., fast auf den Tag genau zwei Monate später, kam es zu einem Wiedersehen mit dem Unfallopfer Christian H. Diesmal jedoch zu einem freudigen Anlass.

Seine Partnerin Kate startete nach dem Unfall eine Spedenaktion auf Facebook für die beteiligten Einsatzorganisationen. Dabei kam ein beträchtlicher Betrag zusammen, bei dem auch wir bedacht wurden.

Die Familie besuchte uns im Zuge einer Übung und überreichte uns einen Scheck im Wert von €2.400,-.

Wir bedanken uns herzlich für diese Aktion, die nicht selbstverständlich ist. Diese entgegengebrachte Wertschätzung und der herzliche Dank für unsere Arbeit geben der gesamten Mannschaft viel Motivation für den manchmal anstrengenden Feuerwehralltag.

Zu sehen wie man dieser jungen Familie helfen konnte ist der größte Lohn!

Wir wünschen Christian, Kate und Liam alles Gute und VIELEN DANK!

Sucheinsatz 02.09.2020

Am 02.09.2020 um 23:45 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg zu einem Sucheinsatz im “Gemeindegebiet Kirchberg” alarmiert. Wir unterstützen ein Großaufgebot an Einsatzkräften bei der Suche nach einem vermissten Radfahrer. Unsere Aufgabe bestand darin die gesamten Fahrwege, bzw. Radrouten im Feuerwehrgrenzgebiet der Feuerwehr Kirchberg abzufahren und abzusuchen.

Wir rückten mit vier Fahrzeugen und 20 Mann aus. Die Suche musste am 03.09.2020 gegen ca. 03:00 Uhr vorerst erfolglos abgebrochen werden.


Der Vermisste konnte am 03.09.2020 vormittags vom Polizeihubschrauber im Bereich Mühlbachgraben (Pinzgau) lokalisiert und unverletzt aufgefunden werden.


Im Einsatz standen: FF Kirchberg, FF Aschau, FF Jochberg, FF Westendorf, FF Brixen, Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter, Bergrettung Kitzbühel, Bergrettung Jochberg, Bergrettung Kirchberg, Bergrettung Westendorf, Bergrettung Mittersil, Bergrettung Neukirchen, Polizei mit Hubschrauber FLIR und Libelle, PI Kirchberg, PI Mittersil, PI Neukirchen 

Mähtracabsturz mit Todesfolge

Am 29.08.2020 um 22:10 Uhr wurde die FF Kirchberg durch die Polizei zu einer Personensuche alarmiert.

Ein 76-jähriger Altbauer war seit ca. 4 Stunden abgängig nachdem er den Familienhof gegen 17:00 Uhr mit dem Mähtrac verlassen hatte.

Die Tochter des Vermissten konnte das Fahrzeug während der Suchaktion im nahen Bereich des Hofs, etwa 150 m unterhalb der Straße am Ende einer steilen Wiese, ausfindig machen. Der Mähtrac verfing sich in einem Baumstamm.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Verunfallten feststellen. Durch die Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde eine Obduktion angeordnet.

Die gesamte FF Kirchberg spricht den Hinterbliebenen ihr tiefes Mitgefühl aus.

Im Einsatz standen Polizei, 18 Mann der Bergrettung Kirchberg, 30 Mann der FF Kirchberg, 2 Notärzte, 3 Rettungskräfte und ein Kriseninterventionsteam.