Brand Gasflasche

Am 21.09.2022 wurden wir um 20:45 Uhr zu einem Brand auf einem Rohbau am Rainweg alarmiert. Laut Melder soll eine Gasflasche zu brennen begonnen haben.

Nachdem der Einsatzleiter durch die Einweisung des Anrufers den Brandort feststellen konnte, rückte ein Atemschutztrupp zur Erkundung in den Keller des Gebäudes vor. Dort stießen sie auf mehrere Gasflaschen, wobei eine davon brannte. Nachdem die nicht vom Brandgeschehen betroffenen Flaschen aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden, konnte das Feuer durch zudrehen des Ventiles gelöscht werden. Im Anschluss wurden alle Flaschen gekühlt und mittels Wärmebildkamera auf erhöhte Temperatur überprüft. Zu guter Letzt wurde der Keller mit dem Gasmessgerät auf Gasrückstände untersucht. Da die Messung negativ ausfiel konnten wir nach gut einer Stunde wieder ins Gerätehaus einrücken. 

Im Einsatz befanden sich: FF Kirchberg mit 40 Kräften und 5 Fahrzeugen, der Rettungsdienst und die Polizei 

Brand Mehrfamilienhaus Klausen

Am 18.07.2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg kurz nach 23:00 Uhr zu einem Brand eines Mehrfamilienhauses im Weiler Klausen alarmiert.

Auf Anfahrt teilte uns die Leitstelle Tirol mit, dass sich noch zwei Personen im Gebäude befinden würden und einen Löschversuch unternehmen. Durch das rasche Eingreifen der Hausbewohner konnte der Brand am Balkon noch vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte unter Kontrolle gebracht, und somit schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehr Kirchberg kontrollierte die Brandstelle mit der Wärmebildkamera und löschte letzte Glutnester ab. Zu guter letzt wurden noch alle vom Brand betroffenen Bauteile vom Gebäude entfernt und der Balkon abgesichert. 

Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet. 

Im Einsatz standen die Feuerwehr Kirchberg mit 37 Kräften und 4 Fahrzeugen, die Polizei und das Rote Kreuz. 

Waldbrand Bereich Fleckalm 17.05.2022

Um 15.17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg zu einem Waldbrand im Bereich Fleckalm alarmiert.

Mittels Libelle wurde kurzerhand der Brandherd lokalisiert, welcher in unwegsamen Gelände vorgefunden werden konnte.

Durch einen Blitzeinschlag kam es zu Bränden von rund 3 Bäumen und einer Fläche von ca. 20 Quadratmetern.

Die Brandbekämpfung fand in Zusammenarbeit mit Libelle, Flugdienst Bezirksverband Kitzbühel, Polizei und Gemeinde Kirchberg statt.

Brand Wohnung Mehrfamilienhaus 17.01.2021

Kurz vor 08:00 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg (mittels Pager) zu einem Wohnungsbrand im Einfangweg alarmiert.

Der Einsatzleiter stellte eine starke Verrauchung der betroffenen Wohnung fest, sodass mit schwerem Atemschutz vorgegangen werden musste. Der erste Atemschutztrupp ging in die Wohnung vor, während der zweite Atemschutztrupp parallel dazu einen Angriff über den Balkon vornahm. In der betroffenen Wohnung kam es zu einem Brand im Bereich eines Elektro-Radiators. Das Brandgut wurde von den Atemschutztrupps ins Freie verbracht und abgelöscht. Anschließend wurde die Brandstelle noch mittels Wärmebildkamera überprüft und Belüftungsarbeiten durchgeführt.

Personen wurden zum Glück keine verletzt. Durch rasches Eingreifen der FF Kirchberg konnte größerer Schaden vermieden werden. 
Nach ca. einer Stunde konnten wir den Einsatz beenden. 

Im Einsatz waren: FF Kirchberg mit 37 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen, Rettung und Polizei. 

Schwelbrand 24.11.21

Gleich zwei Einsätze hielten uns am 24.11.2021 auf Trab.

Um 07:47 erreichte uns eine Meldung über einen Brand in einem Gastronomiebetrieb im Weiler Klausen. Kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der gemeldete Rauch in Wahrheit nur Schnee aus einer Schneekanone war. Daraufhin wurde der Einsatz beendet.

Kurz nach 23:00 Uhr wurden wir dann mittels stillen Alarmes zu einem Zimmerbrand gerufen. Der Einsatzleiter stellte bei der ersten Erkundung fest, dass Rauch aus einer Zwischendecke quillt. Daraufhin wurde diese geöffnet und die Dämmung entfernt. Im Laufe der Arbeiten wurde klar, dass sich der Schwelbrand schon sehr weit ausgebreitet hatte. Nachdem die Brandstelle großzügig geöffnet war, wurde noch mittels Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht. Gegen 00:30 Uhr konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Im Einsatz waren: FF Kirchberg mit 35 Kräften und 5 Fahrzeugen, Rettung, Polizei und TIGAS

Unterstützung Kitzbühel 23.11.21

Brand Gastronomie Stockwerk, Seebichlweg Kitzbühel-so lautete das Einsatzstichwort zu dem wir am Dienstag, 23.11.2021, kurz nach 13:00 Uhr mittels Sirene und Pager von unserer Nachbarwehr Kitzbühel gerufen wurden.

In einem, sich im Umbau befindlichen, Hotelbetrieb am Schwarzsee ist im Stiegenhaus ein Brand ausgebrochen. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg unterstützte die Kameraden aus Kitzbühel mit Atemschutztrupps. Deren Aufgabe bestand darin das Objekt zu erkunden und auf Personen zu durchsuchen. Weiters wurden wir mit der Belüftung des Gebäudes beauftragt und stellten einen Sicherungstrupp für die Atemschutzträger an der Brandstelle. Die restliche Mannschaft evakuierte die rauchfreien Bereiche des Hotels.

Nach ca. einer Stunde konnte der Einsatz seitens der Feuerwehr Kirchberg beendet werden. 

Einsatzkräfte: FF Kitzbühel mit 37 Männern/Frauen und 6 Fahrzeugen, FF Kirchberg mit 36 Männern/Frauen und 4 Fahrzeugen, Rotes Kreuz Kitzbühel, Polizei, Brandermittler, TIGAS 

Brand Müllraum 17.10.2020

Am 17.10.2020 um 20:54 Uhr wurde die FF Kirchberg mittels Sammelruf zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Bereich Obwiesen alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brandherd unter schwerem Atemschutz rasch in einem Müllraum lokalisiert und gelöscht werden.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden das Stiegenhaus und die Gangbereiche mittels Ventilatoren belüftet um diese rauchfrei zu machen.

Nach ca. 1,5 h konnten die Bewohner wieder unbesorgt in ihre Wohnungen zurückkehren.

Im Einsatz standen: FF Kirchberg, Rettungsdienst, Polizei

Schwelbrand 09.10.2020

Am 9.10.2020 wurde die Feuerwehr Kirchberg um 10:45 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Gastronomiebetrieb alarmiert.

Der Einsatzleiter konnte beim Eintreffen einen stechenden und beißenden Geruch mit leichter Rauchentwicklung feststellen. Der Bereich wurde mittels Wärmebildkamera abgesuch und schließlich konnte eine Mini- Bar als Ursache festgestellt werden. Das Gerät wurde stromlos gemacht, ausgebaut und ins Freie gebracht. Löscharbeiten waren nicht notwendig.

Nach ca. einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Personen kamen nicht zu Schaden. 
Die Feuerwehr Kirchberg stand mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Ebenfalls vor Ort waren Polizei und Rotes Kreuz. 

Nachbarschaftshilfe am 05.04.2020

Am 05.04.2020 um 16:28 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg zu einer Nachbarschaftshilfe in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Die FF Kirchberg war mit 41 Mann und 5 Fahrzeugen vor Ort.

Wir unterstützen die FF Brixen bei den Löscharbeiten.

Der Bahnverkehr auf der Westbahnstrecke wurde kurzzeitig eingestellt.

Die Brandursache ist Teil der Ermittlungen. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

Um 21:45 Uhr rückte die FF Kirchberg wieder in das Gerätehaus ein.

Eine weitere Herausforderung bestand in der Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen bei der Bewältigung dieses Einsatzes.

Einsatzkräfte vor Ort: FF Brixen im Thale, FF Westendorf, FF Kirchberg, ATS Füllstation St. Johann, NOKO ÖBB, Rettung, Polizei, BFI, BPK, Seg-Technik RK, Presse, Tigas.

Brand 28.10.2019

Um 17.21 Uhr des 28.10.19 wurde die FF Kirchberg wegen „Rauchentwicklung im Keller“ zu einem Hotel in der Seestraße gerufen.

KDO, RLF, KLF und TLF rückten sofort aus. Die Rauchquelle konnte schließlich durch den Einsatzleiter in einem Lagerraum im Keller ermittelt werden. In einem Lüftungsschacht war ein Schwelbrand ausgebrochen, welcher aber mit Wasser rasch gelöscht werden konnte. Es konnte Brand Aus gegeben werden und die Mannschaft rückte wieder ins Zeughaus ein.