Verkehrsunfall 03.03.2020

Am Dienstag, den 03.03.2020 um ca. 18:15 Uhr, kam es im Bereich Unterm Rain (Kitzbüheler Straße) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen und einer Betonsäule.

Die Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung abtransportiert.

Im Einsatz standen: FF Kirchberg, Rettung, Polizei

Fahrzeugabsturz 28.02.2020

Gestern wurden wir zu einem Fahrzeugabsturz im Gebiet Brandseite im unwegsamen Gelände alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war ein vollbesetztes Taxi kurz davor, an einer Böschung abzustürzen. Die FF Kirchberg sicherte mittels Spanngurte das KFZ und die Insassen konnten aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Im Einsatz: FF Kirchberg, Rettung, Polizei

Sturmschaden 28.02.2020

Um kurz nach 0 Uhr, in der Nacht auf den 28.02.2020, wurde die FF Kirchberg zu einem Sturmschaden am Krinbergweg 33 gerufen. 3 Bäume waren vom Sturmtief „Bianca“ entwurzelt worden und auf die Straße gefallen.

Nach ca. 1 Stunde Aufräumarbeiten konnte die Mannschaft des RLF wieder ins Gerätehaus einrücken.

Unterstützungseinsatz 04.01.2020

Die Feuerwehr Kirchberg wurde um 8:27 Uhr zu einem Unterstützungseinsatz alarmiert. Ein Gemeindemitarbeiter sah eine leblose Person in der Ache treiben und alarmierte sofort die Rettungskräfte. Leider konnte der Notarzt nur mehr den Tot des Mannes feststellen. Die Person wurde von der Feuerwehr Kirchberg mittels Schleifkorbtrage geborgen. Die genaue Identität und der Unfallhergang werden von der Polizei ermittelt. Im Einsatz standen die Feuerwehr Kirchberg, PI Kirchberg, Notartzhubschrauber und Rettungsdienst.

Tierrettung Almweg 30.12.2019

Ein seit 29.12.19 abgängiger Hund wurde freudigerweise heute, am 30.12.19, durch den Besitzer ausfindig gemacht. Jedoch war die Freude etwas getrübt, da der Hund in einem Bohrloch, in in einer Tiefe von ca. 2 Meter feststeckte. Durch das Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, zusammen mit dem Bauhof Kirchberg, gelang es den Einsatzkräften den Hund aus der misslichen Lage zu befreien. Mittels Bagger wurde das Loch freigelegt.

Ölunfall Kirchberg 07.11.2019

Am 07.11.19 um die Mittagszeit wurde die FF Kirchberg zu einem Ölaustritt am Kleinseitweg alarmiert. Es kam beim Befüllen eines Heizungstanks, bei der im Erdreich vergrabenen Zuleitung, zu einem Gebrechen. Dabei traten mehrere hundert Liter Heizöl aus.

Mit Unterstützung des Bauhofteams Kirchberg, der Bergbahn Kitzbühel/Kitz Ski, des TVB Kirchberg und ortsansässigen Bauern konnte das kontaminierte Erdreich rasch entfernt und abtransportiert werden.

Durch den raschen Einsatz der FF Kirchberg mittels Ölbindemittel konnte ein größerer Umweltschaden vermieden werden.

Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, Bauhof Kirchberg, TVB Kirchberg, Kitz Ski, ortsansässige Bauern, BFI Kitzbühel, BH Kitzbühel, Baubezirksamt Kufstein, PI Kirchberg.

Technischer Einsatz 30.09.2019

In der Nacht vom 29. auf 30.09.19 wurde die FF Kirchberg zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

Gegen 01:00 Uhr kam ein PKW im Bereich der Aschauer Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte schlussendlich mit einem Baum. In Zusammenarbeit mit der Rettung konnten die 3 Fahrzeuginsassen aus dem Fahrzeug befreit und versorgt werden. Glücklicherweise war niemand eigeklemmt, wodurch kein Einsatz des hydraulischen Rettungsgerätes notwendig war.

Die betroffenen Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und die FF Kirchberg konnte nach den Aufräumarbeiten gegen 02:15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Unwetter 27.07.2019

Am frühen Abend des 27.07.2019 zog ein schweres Unwetter mit Starkregen über das Gemeindegebiet von Kirchberg.

Um 17:31 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels Kleineinsatz zu einer überfluteten Tiefgarage alarmiert. In weiter Folge gingen mehrere Alarmierungen zu weiteren Einsätzen ein und der Sammelruf wurde ausgelöst.

Die Unterführungen im Ort und Gewerbegebiet standen unter Wasser und in beiden befand sich jeweils ein Fahrzeug. Damit nicht abgetan, waren die Fahrzeuglenker in den PKW’s eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. In kürzester Zeit konnten die Personen aus ihrer misslichen Lage befreit und die Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst geborgen werden.

Zur gleichen Zeit war eine Mannschaft bei einer Baugrube im Einsatz, wo sich ein Bagger befand, welche abzusaufen drohte. Hier konnte schnell ein Schlüssel organisiert und aus der Gefahrenstelle gefahren werden. Somit konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Bereich Möselgasse wurde ein Stein von der Straße entfernt.

Gegen 20:00 Uhren waren alle Einsätze abgearbeitet und die Feuerwehr rückte wieder ins Zeughaus ein.

Einsätze 19.07.2019

Am Freitagnachmittag, den 19.07.2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg innerhalb kürzester Zeit gleich zu 2 Einsätzen alarmiert.

Kurz nach Mittag kam die Meldung „Oberleitung der Bahnstrecke hängt zu Boden – Brand des Bahndammes“. Nach Erkundung des Einsatzleiters und des ÖBB Personals wurde rasch festgestellt, dass es sich um keinen Brand handelte. Aber da das Einsatzgebiet FF Brixen betroffen ist, wurde umgehend das Kommando der FF Brixen alarmiert.
Der Funkkontakt mit dem Notfallkoordinator der ÖBB wurde hergestellt und unter gemeinsamer Absprache die erforderlichen Sicherheitsabstände eingehalten. Die FF Brixen beendete dann gemeinsam mit der ÖBB diesen Einsatz.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, FF Brixen

Am späteren Nachmittag wurde die Feuerwehr Kirchberg zu einer technischen Hilfeleistung, unterhalb der Gaisberg Bergstation, alarmiert.
Einsatzcode: „Person eingeklemmt in/unter Weiderost“.
Im Gerätehaus wurde umgehend das akkubetriebene, hydraulische Rettungsgerät aus unserem RLF entnommen und mit dem Kommandofahrzeug und 3 Mann zum Einsatzort gefahren. Somit war man trotz der langen Anfahrt schnell vor Ort und konnte die Person umgehend aus dem Weiderost befreien und der Rettung übergeben.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, Bergrettung Kirchberg, Rettung

(Symbolfoto)

Tierrettung 19.06.2019

Am Nachmittag des 19.06.19 wurden wir zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Eine Schlange hatte sich vor ein Alpengasthaus, in den Bereich der Gästeterrasse, verirrt.

Mit dem Tierrettungsequipement, welches uns die FF Kitzbühel leihweise vorbei gebracht hat, konnten wir die Schlange artgerecht in einen Käfig befördern und abseits im Wald aussetzten, wo sie sich sichtlich wohl fühte.