Landesübung „Scheitelhöhe 2019“ in Reith bei Kitzbühel

Am 05.07.2019 fand in Reith bei Kitzbühel die Landesübung mit 7 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk, dem Österreichischen Bundesheer und dem Roten Kreuz statt.

Angenommen wurde ein terroristischer Anschlag auf die Transalpine Ölleitung (TAL) im Bereich vom Hahnenkamm.

Das Bundesheer sicherte mit Hubschrauber und diversen Fahrzeugen die Umgebung während die Feuerwehren verschiedene Einsatzszenarien, verursacht durch den terroristischen Akt, zu bewältigen hatten.

Die FF Kirchberg bedankt sich im speziellen nocheinmal bei Wolfgang Haller für die Hilfe bei der Übungsvorbereitung und den zur Verfügung gestellten Fahrzeugen.

Übung 24.05.2019

Bei der technischen Übung am 24.05.19 wurde ein Fahrzeugabsturz über eine äusserst steile Böschung (ca. 60 m) simuliert.

Eine der beiden Insassen wurde beim Absturz aus dem Auto geschleudert, während der Fahrer mittels Bergeschere befreit werden musste. Die anschließende Bergung des Fahrzeugs wurde mit der Winde des RLF durchgeführt.

Tunnelübung 15.05.2019

Am 15.05.19 stellten sich die Atemschutzträger und Gruppenkommandanten einer besonderen Übung. Im abgesperrten Umfahrungstunnel von Kirchberg konnte realistisch ein schwerer Fahrzeugbrand mit insgesamt 3 Fahrzeugen und 3 verletzten Personen nachgestellt werden.

Angenommen wurde, dass ein Fahrzeug in Vollbrand steht. Die anderen Autos samt Insassen konnten durch die starke Rauchentwicklung nicht mehr flüchten.

Es kamen 2 Atemschutztrupps zu je 6 Trägern zum Einsatz. Der erste Trupp lokalisierte den Fahrzeugbrand und bekämpfte ihn mittels 2 C-Rohren mit Netzmittel. Der zweite Trupp kümmerte sich um die Suche und Rettung der Personen.

Diese Übungsannahme eignete sich ausgezeichnet dafür, die neue Tunnelausbildung der Landesfeuerwehrschule Tirol in die Tat umzusetzen.

Weber Schulung 23.03.2019

Am 23.03.2019 fand eine Schulung zum Thema Verkehrsunfall und hydraulisches Rettungsgerät statt. Durch diesen Tag begleiteten uns zwei Trainer der Firma Weber Hydraulik.

Am Vormittag wurde mit einer Präsentation und einer theoretischen Einführung gestartet, wo verschiedene Techniken und Szenarien durchbesprochen und gezeigt wurden. Es wurde auch auf die verschiedenen Antriebsarten (Benzin/Diesel, Gas, Elektro, Hybrid, usw.)  eingegangen, welche uns zukünftig immer mehr beschäftigen werden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen begann der praktische Teil und das in der Theorie erworbene Wissen wurde in die Tat umgesetzt. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurde an den uns zur Verfügung gestellten Fahrzeugen, geübt. Von auf den Rädern stehend, auf der Seite liegend und auf dem Dach liegend, war alles dabei. Mit hilfreichen Tipps und Tricks der Trainer wurden die Einsatzszenarien abgearbeitet.   

Es war für alle Beteiligten ein sehr lehrreicher Tag und es konnte viel für künftige Einsätze mitgenommen werden. 

11. Feuerwehrübung 07.09.2018

Die dritte Herbstübung fand am Obergaisberg statt. Es wurde ein Brand der Werkstatt mitsamt Hackschnitzelanlage neben einem Bauernhaus simuliert. Das Bauernhaus musste geschützt werden und 3 Personen wurden durch 2 Atemschutztrupps und die Drehleiter gerettet.

Anschließend wurde die Mannschaft zum Essen eingeladen. Wir bedanken uns recht Herzlich bei der  Familie Kogler für die großartige Verpflegung und die Möglichkeit zur Übung.

10. Feuerwehrübung 31.08.2018

Simuliert wurde ein Kellerbrand durch Arbeiten an der Öl-Heizung in einem Mehrparteienhaus am Schneiderbühel.

Da das Stiegenhaus stark verraucht war, wurde nach der Brandbekämpfung mittels Druckbelüfter der Rauch entfernt.

Weiters wurde angenommen, dass sich 12 zu evakuierende Personen im Haus befinden. Diese Aufgabe wurde auf verschiedene Mannschaften aufgeteit. Der ATS-Trupp konnte 2 Personen über die Treppe nach draussen bringen. Die Mannschaft der Pumpe 3 seilte eine Person mithilfe des Rollglies über ein Fenster aus dem zweiten Stock ab. Die restlichen Personen konnten über eine Schiebeleiter von dem Balkon aus dem zweiten Stock befreit werden.

 

9. Feuerwehrübung 24.08.2018

Mit einem simulierten Brand in einer Tischlerei startet die FF Kirchberg am 24.08.18 in die Herbstübungen. Neben der Brandbekämpung und der Bergung mehrerer verletzter Personen galt es für die 2 Atemschutztrupps auch noch verschiedene hoch explosive Substanzen in der verwinkelten Werkstatt zu beachten.

Weiters wurde eine ca. 500 Meter lange Relaisleitung zur Wasserversorgung des RLF aufgebaut. Die Drehleiter mit Wasserwerfer simulierte den Schutz der Nachbargebäude.

Wir bedanken uns recht Herzlich bei der Familie Schipflinger für die Möglichkeit zur Übung und die anschließende Jause!

8. Feuerwehrübung 15.06.2018

Am 15.06.18 fand eine Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Reith bei Kitzbühel statt. Angenommen wurde ein Unfall mit zwei Fahrzeugen und mehreren Verletzten auf einer einspurigen, ansteigenden Straße. Ein Fahrzeug stürzte über eine Böschung in ein Bachbett und fing Feuer da es Gefahrengut geladen hatte. Das zweite Auto blieb neben der Straße an einem Baum hängen.

Bergeschere Neu 07.06.2018

Nach 19 Jahren im fleißigen Dienst wurde unsere Bergeschere jetzt „pensioniert“. Am 07.06.18 fand die erste Einschulung/Vorführung des neuen Models statt. Als Übungsobjekt diente ein schrottreifes Auto, an dem Kraft und Leistungsfähigkeit der Schere und des Spreitzers getestet werden konnten.