Einsätze

Nachbarschaftshilfe Kitzbühel 12.09.2019

Um 22:45 Uhr in der Nacht von 12. auf 13.09.19 wurden die FF Kirchberg und die FF Reith per Sirene und Pager zur Unterstützung der Stadtfeuerwehr Kitzbühel zum Brand eines Zuhauses in Gundhabing gerufen.

Die Mannschaft rückte mit KDO, DLK, TLF-A, KLF-A, Last und SFA aus.

Die Erstaufgabe bestand darin, die Nachbargebäude zu schützen und ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Brandbekämpfung wurde mittels mehreren Atemschutztrupps im Innenangriff und eine Dachöffnung durchgeführt.

Während des Einsatzes wurde die B170 von der Polizei gesperrt.

Chlorgasunfall 3.09.2019

Am Dienstag, 03.09.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg zu einem Chlorgasunfall beim Badesee Kirchberg gerufen.
Da die Lage vorerst noch nicht klar war, machten sich Kommandant Schipflinger und Kommandant Stellvertreter Hechenberger, vorab ein Bild der Lage und alarmierten anschließend die restliche Mannschaft mittels Pagerschleife „Kleineinsatz“ und die Feuerwehr Kitzbühel mit dem Gefahrenguteinsatzzug.
Die FW Kitzbühel ging mittels schweren Atemschutzes und Chemieschutzanzügen vor und konnte nach mehreren Messungen die Badewasserchemie bergen und in speziellen Fässern umlagern.
Nach umfassender Belüftung der Technikräume konnte der Einsatz nach ca. 4 Stunden beendet werden.
Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren von Kirchberg und Kitzbühel mit insgesamt 10 Einsatzfahrzeugen und 50 Mann, der Bezirksfeuerwehrinspektor, sowie das Rote Kreuz und die Polizei.

Runde Geburtstage 1.9

Am Sonntag war das Kommando mit den Reservisten, welche dieses Jahr einen runden Geburtstag hatten, und deren Gattinen beim Berghaus Tirol essen. Abschließend wollen wir Hochkogler Johann, Schiessl Johann nochmals zum 70sten und Hochkogler Josef zum 80sten Geburtstag gratulieren.

Übung 30.08.2019

Bei der technischen Übung am 30.08.19 bei der Talstation der Fleckalmbahn wurde die Mannschaft von 3 Szenarien gefordert.

Eine Person wurde unter Betonschallungen eingeklemmt und wurde mittels Hebekissen mit umfangreicher Sicherung befreit.

Die Zweite musste aus einem ca. 3m tiefen Sickerschacht geborgen werden. Hier wurde erst eine Crashbergung durchgeführt. Als alternative Methode wurde aber auch eine schonende Bergung mit Rollgliss durchgeführt.

Der dritte Verunfallte hatte sich durch einen Sturz eine Pfählung im Oberkörper zugezogen. Die Stahlstange wurde mit einer Flex möglichst schonend gekürzt und der Verletzte mit der DLK aus dem ersten Stock des Übungsgebäudes geborgen.

Ein großes Danke an die Bergbahn AG Kitzbühel und den Betriebsleiter für die Möglichkeit die Fleckalmbahn Neu zu beüben.

Fahrsicherheitstraining 24.08.2019

Am Samstag, 24.08.2019 konnten ein paar unserer Feuerwehrmitglieder 2 unserer Feuerwehrautos auf Herz und Nieren testen.
An der Teststrecke des ÖAMTC Fahrsicherheitstrainingcenters, in Innsbruck wurde mit dem neuen KLF und unserem TLF 3000 gefahren. Eine sehr wichtige Ausbildung um mit den Fahrzeugen sicher umgehen zu können.
Vielen Dank an den ÖAMTC und an die freiwilligen Feuerwehrmitglieder, welche sich dafür Zeit genommen haben!

Brandmeldealarm 30.07.2019

Am 30.07.19 gegen 14 Uhr wurde in einem öffentlichen Gebäude der Brandmeldealarm, vermutlich durch Bauarbeiten, ausgelöst. Nach Erkundung durch die FF war kein Einsatz erforderlich und das RLF samt Mannschaft konnte wieder ins Zeughaus einrücken.

Unwetter 27.07.2019

Am frühen Abend des 27.07.2019 zog ein schweres Unwetter mit Starkregen über das Gemeindegebiet von Kirchberg.

Um 17:31 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchberg mittels Kleineinsatz zu einer überfluteten Tiefgarage alarmiert. In weiter Folge gingen mehrere Alarmierungen zu weiteren Einsätzen ein und der Sammelruf wurde ausgelöst.

Die Unterführungen im Ort und Gewerbegebiet standen unter Wasser und in beiden befand sich jeweils ein Fahrzeug. Damit nicht abgetan, waren die Fahrzeuglenker in den PKW’s eingeschlossen und konnten sich nicht mehr selbst befreien. In kürzester Zeit konnten die Personen aus ihrer misslichen Lage befreit und die Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit einem Abschleppdienst geborgen werden.

Zur gleichen Zeit war eine Mannschaft bei einer Baugrube im Einsatz, wo sich ein Bagger befand, welche abzusaufen drohte. Hier konnte schnell ein Schlüssel organisiert und aus der Gefahrenstelle gefahren werden. Somit konnte ein größerer Schaden verhindert werden.

Im Bereich Möselgasse wurde ein Stein von der Straße entfernt.

Gegen 20:00 Uhren waren alle Einsätze abgearbeitet und die Feuerwehr rückte wieder ins Zeughaus ein.

Einsätze 19.07.2019

Am Freitagnachmittag, den 19.07.2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg innerhalb kürzester Zeit gleich zu 2 Einsätzen alarmiert.

Kurz nach Mittag kam die Meldung „Oberleitung der Bahnstrecke hängt zu Boden – Brand des Bahndammes“. Nach Erkundung des Einsatzleiters und des ÖBB Personals wurde rasch festgestellt, dass es sich um keinen Brand handelte. Aber da das Einsatzgebiet FF Brixen betroffen ist, wurde umgehend das Kommando der FF Brixen alarmiert.
Der Funkkontakt mit dem Notfallkoordinator der ÖBB wurde hergestellt und unter gemeinsamer Absprache die erforderlichen Sicherheitsabstände eingehalten. Die FF Brixen beendete dann gemeinsam mit der ÖBB diesen Einsatz.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, FF Brixen

Am späteren Nachmittag wurde die Feuerwehr Kirchberg zu einer technischen Hilfeleistung, unterhalb der Gaisberg Bergstation, alarmiert.
Einsatzcode: „Person eingeklemmt in/unter Weiderost“.
Im Gerätehaus wurde umgehend das akkubetriebene, hydraulische Rettungsgerät aus unserem RLF entnommen und mit dem Kommandofahrzeug und 3 Mann zum Einsatzort gefahren. Somit war man trotz der langen Anfahrt schnell vor Ort und konnte die Person umgehend aus dem Weiderost befreien und der Rettung übergeben.
Einsatzkräfte vor Ort: FF Kirchberg, Bergrettung Kirchberg, Rettung

(Symbolfoto)