Einsätze

Neuanschaffung Kleinlöschfahrzeug (KLFA)

Am Donnerstag, 04. Juli 2019 war es endlich soweit und das neue KLFA konnte entgegengenommen werden.

Das alte Löschfahrzeug (unsere Pumpe 3) war bereits 28 Jahre alt und musste aus technischen Gründen ausgeschieden werden. Somit entschied sich der Ausschuss der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, in Abstimmung mit der Gemeinde Kirchberg, für eine Neuanschaffung.

Nach längerer Überlegung kam man zum Entschluss ein kleineres und somit auch günstigeres Fahrzeug anzuschaffen, um das Gemeindebudget nicht noch zusätzlich zu belasten.

Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um einen Iveco der von der Firma Achleitner in Wörgl zu einem „Mantra – All-Road 4×4“ umgebaut wurde. Die Firma Rosenbauer kümmerte sich um den gesamten feuerwehrwehrtechnischen Aufbau.

Unser neues Schmuckstück wird beim Hallenfest 2020 feierlich eingeweiht!

1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen

Heuer fand von 28.6.- 30.06. der 1. Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb der Alpenregionen in Telfs statt. Daran nahmen circa 2.700 Teilnehmer aus Nord-, Ost- und Südtirol, sowie Trentino und Bayern teil. Unsere Feuerwehrjugend war bei diesem Großereignis stark vertreten und konnte erfolgreich am Bewerb teilnehmen.

Nach dem ereignisreichen und spannenden Tag stärkten sich die Jugendlichen bei einem gemeinsamen Pizzaessen.

Die Feuerwehr Kirchberg gratuliert zu den neu erworbenden Abzeichen.

Landesübung „Scheitelhöhe 2019“ in Reith bei Kitzbühel

Am 05.07.2019 fand in Reith bei Kitzbühel die Landesübung mit 7 Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk, dem Österreichischen Bundesheer und dem Roten Kreuz statt.

Angenommen wurde ein terroristischer Anschlag auf die Transalpine Ölleitung (TAL) im Bereich vom Hahnenkamm.

Das Bundesheer sicherte mit Hubschrauber und diversen Fahrzeugen die Umgebung während die Feuerwehren verschiedene Einsatzszenarien, verursacht durch den terroristischen Akt, zu bewältigen hatten.

Die FF Kirchberg bedankt sich im speziellen nocheinmal bei Wolfgang Haller für die Hilfe bei der Übungsvorbereitung und den zur Verfügung gestellten Fahrzeugen.

Brand im Freien 29.06.19

Am 29.06.19 um 21:16 Uhr wurde die Kommandoschleife von der Leitstelle Tirol zu einem Brand im Freien im Bereich des Krinberg 7 alarmiert.

Das KDO und TLF rückten zu einer Erkundungsfahrt aus. Schlussendlich konnte festgestellt werden, dass es sich um Brauchtumsfeuer gehandelt hat. Zur Sicherheit wurde das Gras im Umfeld des Feuers bewässert um ein mögliches Übergfreifen vorzubeugen.

Tierrettung 19.06.2019

Am Nachmittag des 19.06.19 wurden wir zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Eine Schlange hatte sich vor ein Alpengasthaus, in den Bereich der Gästeterrasse, verirrt.

Mit dem Tierrettungsequipement, welches uns die FF Kitzbühel leihweise vorbei gebracht hat, konnten wir die Schlange artgerecht in einen Käfig befördern und abseits im Wald aussetzten, wo sie sich sichtlich wohl fühte.

Bahnunfall Kirchberg in Tirol 18.06.2019

Am Dienstag, 18.06.2019 wurde die Feuerwehren Kirchberg und Kitzbühel gegen 15:00 Uhr zu einem entgleisten Güterzug im Bereich Bahnhof alarmiert. Mehrere Wagons entgleisten in Fahrtrichtung Wörgl und verursachten erheblichen Sachschaden.

Personen kamen dabei wie durch ein Wunder keine zu Schaden.

Ein Personenzug von Wörgl kommend musste im Bereich Bockern anhalten. Die Personen wurden von den Feuerwehren und dem Roten Kreuz aus dem Zug evakuiert und zu einem Schienenersatzverkehr gebracht.

Im Bereich Hennleitenweg wurde Schotter vom Gleis auf die Straße geschleudert, welcher von der Feuerwehr Kirchberg und vom Bauhof entfernt wurde.

Eine weitere große Gefahr ging von der beschädigten Oberleitung aus, wo die Kabel auf die Straße hingen. Durch großräumiges Absperren wurde der Gefahrenbereich bis zum Eintreffen der ÖBB gesichert. Es wurden noch einige Absperrmaßnahmen im Bereich der beschädigten Lärmschutzwände durchgeführt und gegen 18:00 Uhr konnte die Feuerwehr Kirchberg den Einsatz beenden.

Einsatzkräfte vor Ort: Feuerwehr Kirchberg, Feuerwehr Kitzbühel, BFI Kitzbühel, Polizei, Rotes Kreuz, ÖBB Einsatzleitung und Notarzthubschrauber C4.

Übung 24.05.2019

Bei der technischen Übung am 24.05.19 wurde ein Fahrzeugabsturz über eine äusserst steile Böschung (ca. 60 m) simuliert.

Eine der beiden Insassen wurde beim Absturz aus dem Auto geschleudert, während der Fahrer mittels Bergeschere befreit werden musste. Die anschließende Bergung des Fahrzeugs wurde mit der Winde des RLF durchgeführt.