Einsätze

Technischer Einsatz 13.08.2020

Am 13.08.2020 um 12:30 Uhr wurden wir zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.
Ein Fahrzeug stürzte fahrerlos in die Spertentaler Ache.

Augenscheinlich wurde Gang und Handbremse beim Verlassen des Fahrzeuges am Parkplatz nicht eingelegt.
Die Feuerwehr Kirchberg barg das KFZ aus dem Gewässer um Umweltschäden zu vermeiden.
Im Einsatz standen: FF Kirchberg, PI Kirchberg

Technische Hilfeleistung 06.08.2020

Einsatz 06.08.2020 – Technische Hilfeleistung – LKW droht umzukippen – Vorderer Sonnberg.
Durch einen technischen Defekt kam gestern vormittag ein LKW trotz eingelegter Handbremse beim Entladevorgang ins rutschen.
Der Fahrer wollte noch in das Fahrerhaus springen um den LKW anzuhalten, doch dies missglückte. Er wurde unbestimmten Grades an den Beinen verletzt.
Darauffolgend drohte der LKW über eine Böschung abzustürzen.
Das Fahrzeug wurde von der FF Kirchberg mittels Keilen und Greifzug bis zum Eintreffen des Bergungsunternehmens gesichert und der Verletzte der Rettung übergeben. Durch rasches Eingreifen konnte größerer Sachschaden verhindert werden.
Im Einsatz standen: Feuerwehr Kirchberg, Rotes Kreuz, Polizei, Bergungsunternehmen

Empfang Hochleistungspumpe Katastrophenschutz Tirol Standort FF Kirchberg

Gestern konnte die Stützpunktfeuerwehr Kirchberg in Tirol die Goßpumpe des Landes Tirol in Empfang nehmen.

Ein besonderer Dank gebührt dem Land Tirol und dem LFV Tirol die diese Beschaffung zu 100% unterstützt hat.

Die Börger Hochleistungspumpe hat eine Leistung von 5800 Liter/min und wird bei Hochwasserereignissen und Unwettern zum Einsatz kommen.
Die Pumpe wird auch im Katastropheneinsatz bei einer Mobilmachung des KAT-Zug Bezirk Kitzbühel eingesetzt werden.

Anbei noch die Medieninformation des Landesfeuerwehrverband Tirol:

Verkehrsunfall Umfahrungstunnel 10.07.2020

Die freiwillige Feuerwehr Kirchberg wurde am 10. Juli zu einem schweren Verkehrsunfall, mit eingeklemmter Person, alarmiert.
Vor Ort stellte sich heraus, dass ein PKW frontal gegen das Westportal des Umfahrungstunnels auf der B170 auffuhr. Glücklicherweise konnte der Fahrer ohne den Einsatz vom hydraulischen Rettungsgerät befreit werden.
Das Rettungspersonal wurde bei der Versorgung des Patienten unterstützt, bis der Verunfallte mit dem Notarzthubschrauber abtransportiert wurde.
Die B170 musste während des Einsatzes gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.
Die Fahrbahn musste, in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei, auf Grund auslaufender Betriebsmittel gereinigt werden.
Die Feuerwehr Kirchberg konnte nach rund 1 1/2 Stunden die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Storchalarm!!

Die gesamte Mannschaft der FF Kirchberg gratuliert dem Kameraden Patrick Burger und seiner Stefanie zur Geburt ihres Sohnes Lukas am 12.06.2020.

Wir wünschen auch eine wundervolle Zeit zu dritt!!

Tierrettung Schneiderbühel 15.05.2020

Gestern Abend wurden wir zu einer Tierrettung am Schneiderbühel mittels Kleineinsatz alarmiert. Ein Rehbock verfing sich in einer Zufahrt zu einem Privatanwesen.
Die Feuerwehr Kirchberg konnte das Tier beruhigen und mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seiner mißlichen Lage umgehend befreien.
Es konnte mit leichten Verletzungen den Unfallort selbstständig in die freie Wildbahn verlassen.
Der Dank gilt den beiden aufmerksamen Burschen die das Tier wahrnahmen und die Einsatzkräfte alarmierten.
Im Einsatz standen PI Kirchberg und FF Kirchberg mit 12 Mann.

Storchalarm!!

Gleich zweimal innerhalb weniger Tage durfte das Kommando der FF Kirchberg mit unserem Storch ausrücken.

Am 22.04.2020 durften wir unserem Kameraden Jakob mit seiner Steffi zur Tochter Franzi beglückwünschen.

Und am 07.05.2020 konnten wir unserem Mitglied Michael mit seiner Evi zum Sohn Xaver gratuieren.

Die gesamte Mannschaft wünscht den Familien alles, alles Gute!!!

Verkehrsunfall Spertendorf 05.05.2020

Heute um 17:30 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Gemeindestraße Spertendorf alarmiert.

Die Person konnte vor Eintreffen der Einsatzkräfte befreit werden. Des weiteren wurde sie vom Rettungsdienst versorgt.

Unsere Aufgabe bestand darin, die Einsatzstelle abzusichern, die Straße wieder frei zu machen und Aufräumarbeiten durchzuführen.

Im Einsatz standen die FF Kirchberg mit 19 Mann, Rettungsdienst, Christopherus 4, Polizei.