Einsätze

Wissenstest der Feuerwehrjugend 13.04.2019

Am 13.04.19 fand in Auffach der jährliche Wissenstest der FF Jugend statt. Unsere Jugendmannschaft war mit 11 Teilnehmern stark vertreten.

Bronze: 4x (Daxer Nico, Daxer Matthias, Linthaler Lena, Hauser Maximilian)

Silber: 3x (Ortmann Lena, Widmann Agnes, Lechner Anna Lena)

Gold: 4x (Bamberg Steven, Ehrensberger Thomas, Papp Elisabeth, Rietzschel Michelle)
Alle haben mit sehr guten Leistungen bestanden.

Wieder zuhause angekommen wurde der Tag noch bei einem Abendessen beendet.

Die Feuerwehr Kirchberg gratuliert allen Jugendlichen zu den hervorragenden Leistungen. 
Ein großes Lob ergeht auch an unsere Jugendbereuer, die in den letzen Wochen viel Zeit in die Ausbildung investiert haben. 

Weber Schulung 23.03.2019

Am 23.03.2019 fand eine Schulung zum Thema Verkehrsunfall und hydraulisches Rettungsgerät statt. Durch diesen Tag begleiteten uns zwei Trainer der Firma Weber Hydraulik.

Am Vormittag wurde mit einer Präsentation und einer theoretischen Einführung gestartet, wo verschiedene Techniken und Szenarien durchbesprochen und gezeigt wurden. Es wurde auch auf die verschiedenen Antriebsarten (Benzin/Diesel, Gas, Elektro, Hybrid, usw.)  eingegangen, welche uns zukünftig immer mehr beschäftigen werden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen begann der praktische Teil und das in der Theorie erworbene Wissen wurde in die Tat umgesetzt. In zwei Gruppen aufgeteilt, wurde an den uns zur Verfügung gestellten Fahrzeugen, geübt. Von auf den Rädern stehend, auf der Seite liegend und auf dem Dach liegend, war alles dabei. Mit hilfreichen Tipps und Tricks der Trainer wurden die Einsatzszenarien abgearbeitet.   

Es war für alle Beteiligten ein sehr lehrreicher Tag und es konnte viel für künftige Einsätze mitgenommen werden. 

Vergleichskampf FF Aschau – FF Kirchberg 16.03.2019

Am Samstag, den 16.03.19, stellten sich die Freiwilligen Feuerwehren Aschau und Kirchberg einem kleinen Vergleichskampf am Obergaisberg.

In Zweierteams (jeweils ein Mitglied jeder Feuerwehr) galt es verschiedenste Aufgaben zu lösen und mit Klumper ins Ziel zu kommen. Über die Mittelzeit wurden die Sieger eruiert.

Bei der Feuerwehrjugend ging es nun tatsächlich Aschau gegen Kirchberg, wo sich schlussendlich die Feuerwehrjugend aus Aschau erfolgreich durchsetzten konnte. Der Wanderpokal ging somit nach Aschau.

Brand MFH 12.03.2019

In der Nacht vom Montag, den 11.03., auf Dienstag, den 12.03.2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg, gegen 00:23 Uhr, zu einem Brand eines Mehrfamilienwohnhauses gerufen. 

Über Sammelruf und später noch über Sirenenalarm rückte die Feuerwehr Kirchberg zu dem Wohnungsbrand im Bereich Einfangweg aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass die betroffene Wohnung bereits in Vollbrand stand. Mittels Außen- und Innenangriff konnten der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und eine stabile Lage hergestellt werden. Die Wohnung war zum Zeitpunkt des Ereignisses nicht bewohnt, somit kamen glücklicherweise keine Personen zu schaden.  

Die umliegenden Bewohner wurden während des Einsatzes vom Roten Kreuz betreut und konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern, blieb bis in die Morgenstunden eine Brandwache vor Ort. 

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg konnte gegen 05:45 Uhr den Einsatz beenden. 

  

Einsatzkräfte vor Ort: 

Feuerwehr Kirchberg (KDO, RLF 2000/200, TLF 3000, DLK 23-12, LF-A, LAST, MTF) – ca. 40 Personen 

Bezirksfeuerwehrinspektor 

Polizeiinspektion Kirchberg 

Rotes Kreuz

 

Brandeinsatz 5.3.2018

Am 5.3.2018 kam es zu einem Brandeinsatz in einem Mehrparteienhaus am Sportplatzweg. Der Brand wurde durch Rauchmelder von aufmerksamen Nachbarn wahrgenommen. Diese konnten den durch eine Kerze ausgelösten Brand vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Wir führten daraufhin noch Kontrollarbeiten mittels Wärmebildkamera durch. Fazit Rauchmelder retten Leben! Ein Dank an die aufmerksamen Urlaubsnachbarn.

Technischer Einsatz 27.01.2019

Am 27.01. um 11:04 Uhr wurde die FF Kirchberg per Pager zum Brandseitweg gerufen.

Ein umgestürzter Baum hat die Straße blockiert und so den Weg für einen Rettungswagen (samt Patient) versperrt. Die Straße konnte rasch von der ausgerückten Mannschaft und einem Passanten wieder freigemacht werden.

Schneelast auf Dächern

Die Leitstelle Tirol und die Tiroler Feuerwehren werden derzeit von vielen besorgten Hausbewohnern zum Thema Schneelast kontaktiert.
Wir möchten Sie dazu über einige Punkte informieren.

Die Feuerwehr kann für die Räumung bzw. das Abschaufeln von Dächern grundsätzlich nicht heran gezogen werden! Die Ausnahme bilden öffentliche Gebäude sowie die Räumung auf Anordnung der Behörde (Bürgermeister) und Objekte mit „Gefahr in Verzug“, das heißt: tatsächlich relevante oder akute Einsturzgefahr eines Objektes.

Die Feuerwehr kann auch nicht beurteilen, ob ihr Gebäude einsturzgefährdet ist. Ziehen Sie dazu einen Experten (Dachdecker, Statiker, …) heran, dieser kann die Situation richtig einschätzen und beurteilen.

Grundsätzlich ist im Zweifelsfall das Entfernen der Schneelast von den Dächern zu empfehlen. Sollten Sie die Räumung selber durchführen, vergessen Sie niemals, sich zu sichern und das Dach nur mit einer entsprechenden Absturzsicherung (Geschirr, Gurt, Sicherungsleine) zu betreten!