Technischer Einsatz 13.08.2020

Am 13.08.2020 um 12:30 Uhr wurden wir zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.
Ein Fahrzeug stürzte fahrerlos in die Spertentaler Ache.

Augenscheinlich wurde Gang und Handbremse beim Verlassen des Fahrzeuges am Parkplatz nicht eingelegt.
Die Feuerwehr Kirchberg barg das KFZ aus dem Gewässer um Umweltschäden zu vermeiden.
Im Einsatz standen: FF Kirchberg, PI Kirchberg

Technische Hilfeleistung 06.08.2020

Einsatz 06.08.2020 – Technische Hilfeleistung – LKW droht umzukippen – Vorderer Sonnberg.
Durch einen technischen Defekt kam gestern vormittag ein LKW trotz eingelegter Handbremse beim Entladevorgang ins rutschen.
Der Fahrer wollte noch in das Fahrerhaus springen um den LKW anzuhalten, doch dies missglückte. Er wurde unbestimmten Grades an den Beinen verletzt.
Darauffolgend drohte der LKW über eine Böschung abzustürzen.
Das Fahrzeug wurde von der FF Kirchberg mittels Keilen und Greifzug bis zum Eintreffen des Bergungsunternehmens gesichert und der Verletzte der Rettung übergeben. Durch rasches Eingreifen konnte größerer Sachschaden verhindert werden.
Im Einsatz standen: Feuerwehr Kirchberg, Rotes Kreuz, Polizei, Bergungsunternehmen

Tierrettung Schneiderbühel 15.05.2020

Gestern Abend wurden wir zu einer Tierrettung am Schneiderbühel mittels Kleineinsatz alarmiert. Ein Rehbock verfing sich in einer Zufahrt zu einem Privatanwesen.
Die Feuerwehr Kirchberg konnte das Tier beruhigen und mittels hydraulischem Rettungsgerät aus seiner mißlichen Lage umgehend befreien.
Es konnte mit leichten Verletzungen den Unfallort selbstständig in die freie Wildbahn verlassen.
Der Dank gilt den beiden aufmerksamen Burschen die das Tier wahrnahmen und die Einsatzkräfte alarmierten.
Im Einsatz standen PI Kirchberg und FF Kirchberg mit 12 Mann.

Verkehrsunfall Spertendorf 05.05.2020

Heute um 17:30 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Gemeindestraße Spertendorf alarmiert.

Die Person konnte vor Eintreffen der Einsatzkräfte befreit werden. Des weiteren wurde sie vom Rettungsdienst versorgt.

Unsere Aufgabe bestand darin, die Einsatzstelle abzusichern, die Straße wieder frei zu machen und Aufräumarbeiten durchzuführen.

Im Einsatz standen die FF Kirchberg mit 19 Mann, Rettungsdienst, Christopherus 4, Polizei.

Verkehrsunfall 03.03.2020

Am Dienstag, den 03.03.2020 um ca. 18:15 Uhr, kam es im Bereich Unterm Rain (Kitzbüheler Straße) zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen und einer Betonsäule.

Die Insassen wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung abtransportiert.

Im Einsatz standen: FF Kirchberg, Rettung, Polizei

Fahrzeugabsturz 28.02.2020

Gestern wurden wir zu einem Fahrzeugabsturz im Gebiet Brandseite im unwegsamen Gelände alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war ein vollbesetztes Taxi kurz davor, an einer Böschung abzustürzen. Die FF Kirchberg sicherte mittels Spanngurte das KFZ und die Insassen konnten aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Im Einsatz: FF Kirchberg, Rettung, Polizei

Sturmschaden 28.02.2020

Um kurz nach 0 Uhr, in der Nacht auf den 28.02.2020, wurde die FF Kirchberg zu einem Sturmschaden am Krinbergweg 33 gerufen. 3 Bäume waren vom Sturmtief „Bianca“ entwurzelt worden und auf die Straße gefallen.

Nach ca. 1 Stunde Aufräumarbeiten konnte die Mannschaft des RLF wieder ins Gerätehaus einrücken.

Unterstützungseinsatz 04.01.2020

Die Feuerwehr Kirchberg wurde um 8:27 Uhr zu einem Unterstützungseinsatz alarmiert. Ein Gemeindemitarbeiter sah eine leblose Person in der Ache treiben und alarmierte sofort die Rettungskräfte. Leider konnte der Notarzt nur mehr den Tot des Mannes feststellen. Die Person wurde von der Feuerwehr Kirchberg mittels Schleifkorbtrage geborgen. Die genaue Identität und der Unfallhergang werden von der Polizei ermittelt. Im Einsatz standen die Feuerwehr Kirchberg, PI Kirchberg, Notartzhubschrauber und Rettungsdienst.

Tierrettung Almweg 30.12.2019

Ein seit 29.12.19 abgängiger Hund wurde freudigerweise heute, am 30.12.19, durch den Besitzer ausfindig gemacht. Jedoch war die Freude etwas getrübt, da der Hund in einem Bohrloch, in in einer Tiefe von ca. 2 Meter feststeckte. Durch das Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg, zusammen mit dem Bauhof Kirchberg, gelang es den Einsatzkräften den Hund aus der misslichen Lage zu befreien. Mittels Bagger wurde das Loch freigelegt.